Herzlich Willkommen in der Lindenschule Bodnegg

Die Lindenschule Bodnegg – Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Schwerpunkt Lernen (SBBZ Lernen) – ist eine Schule für Kinder und Jugendliche mit Lernstörungen unterschiedlichster Ausprägungen. Defizite in der Wahrnehmung und Konzentration sowie Störungen in der Grob- und Feinmotorik sind weitere Merkmale.Lindenschule Bodnegg

Im Schuljahr 2015/16  besuchen 32 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren  unsere Schule in den Klassen 1 bis 9. In diesem Schuljahr werden vier Schülerinnen und Schüler an der Grundschule des Bildungszentrums Bodnegg und zwei SchülerInnen an der Grundschule Grünkraut inklusiv beschult. Für diese Maßnahmen ist eine Sonderschullehrerin mit insgesamt 12 Unterrichtsstunden an die jeweiligen Schulen abgestellt.



Pädagogische Arbeit

Die pädagogische Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern erfordert eine ganzheitliche Sichtweise. Differenzierte Diagnostik führt zu differenzierten handlungs- und lebensorientierten Arbeits- und Unterrichtsformen. Unser Ziel ist es, die vorhandenen Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Die Persönlichkeit eines jeden Kindes soll entsprechend seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert werden, damit es später ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen kann. Wesentlich dabei ist die Vermittlung von Kompetenzen, wie sie im Bildungsplan von 2008 beschrieben sind.

Schulische und außerschulische Kooperationspartner

Die Lindenschule Bodnegg kooperiert mit Grund-, Haupt- und Werkrealschulen in Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Unterankenreute, Vogt und Waldburg und mit den Kindergärten und Tagesstätten der genannten Gemeinden. In kollegialer Zusammenarbeit mit den genannten Schulen und Einrichtungen helfen wir Kindern mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten vor Ort. Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Regel an ihrer Schule verbleiben. Die Förderschule Bodnegg ist ein möglicher Lern- und Förderort.

Die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, dem Berufsbildungswerk Adolf – Aich in Ravensburg, verschiedenen regionalen Ausbildungsbetrieben, der Claude-Dornier-Schule Friedrichshafen und beruflich orientierten außerschulischen Partnern führt in den meisten Fällen dazu, dass Schulabgänger unserer Schule einen passenden Ausbildungsplatz finden.

In diesem Schuljahr nehmen 15 SchülerInnen der Klassen 7 - 9 am Projekt "Kooperative Berufsorientierung" (KooBo) teil. Dieses Projekt wird gefördert und unterstützt vom Europäischen Sozialfonds (ESF), der Agentur für Arbeit und dem Projektbüro des Kultusministeriums. Unter Beteiligung der IHK und vor allem ortsansässiger Firmen und Einrichtungen gewinnen unsere Schüler beim praktischen Tun erste wertvolle Einblicke und Erfahrungen in Bezug auf ihr späteres Berufs- und Arbeitsleben. 

In Absprache mit den Eltern werden bei Bedarf außerschulische Partner, wie Jugendamt, Sozialamt, Sportvereine, Psychologen, Ärzte  hinzugezogen.